Dr. Dipl. Psych.
Steffen Aschenbrenner


Neuropsychologie

Die neuropsychologische Behandlung ist eine wissenschaftlich anerkannte Psychotherapiemethode.

Viele Menschen erleiden Schlaganfälle, unfallbedingte Kopfverletzungen (Schädel-Hirntraumata), haben neurologische Erkrankungen (z.B. Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Epilepsie) oder psychische Erkrankungen (z.B. Depression, Schizophrenie).
In der Folge können die geistige Leistungsfähigkeit, die Persönlichkeit oder das emotionale Befinden verändert sein.

Mit neuropsychologischen Methoden können diese Veränderungen unter anderem in den Bereichen Wahrnehmung, motorische Geschicklichkeit, Aufmerksamkeit, Lernen, Gedächtnis, Sprache und Denken, aber auch im Hinblick auf die Wahrnehmung und den Ausdruck von Emotionen, Depressivität und Sozialverhalten behandelt werden.

Eine stationäre Diagnostik- und Behandlungsmöglichkeit besteht in vielen neurologischen Rehabilitationskliniken.

Eine ambulante Behandlung wird seit 2012 auch von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.